TURNVEREIN BISCHOFSZELL

 

      

 
 

Jahresbericht des Präsidenten TV Bischofszell 2017

 

Blumen und Blüten, das war letztes Jahr das Thema, der Dünger ist noch nicht ausgegangen und die Vögel konnten mit ihren Flügeln über die Blüten fliegen.

Flügel? Was erzählt er jetzt schon wieder…

Das 147. Vereinsjahr war einmal mehr an Turbulenzen nicht zu übertreffen. Damit meine ich diverse Anlässe die organisiert wurden, die Trainings in der Aktivriege die mit interim Leitern organisiert wurden, das hin und her mit dem Turnshow Weekend, und das späte Beginnen mit der Organisation. Bei der LAR gab es im Vorstand und im Leiterteam Umstrukturierungen. In der Geräteriege Diskussionen wer das Turnerische können aufweist und somit dabei bleiben darf und noch viele Beispiele mehr. Beflügelt wurden alle oder die meisten Herausforderungen umgesetzt und mit Bravour gemeistert.

 

Meine Flügel konnten dem 147. Vereinsjahr nicht immer standhalten und allen Anforderungen gerecht werden. So war doch das eine oder andere etwas chaotisch und kurzfristig geplant. In diesen Momenten konnte ich mich immer und voll auf den Vorstand verlassen. Egal bei was, ob ausgefallene Ideen, kurzfristige Planänderungen oder Blitzaktionen, der Vorstand stand immer hinter mir und unterstützte mich mit aller Kraft. Ihre Flügel trugen auch mich durch dieses Jahr, für das, lieber Vorstand, möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken. 

 

Es hat nicht immer gleich viel Wind in den Flügeln und da ich kein Red Bull Trinker bin, war ich vermehrt auf Unterstützung angewiesen. Die Unterstützung war enorm, ob das im Vorstand, in den Leiterteams, OKs, von den Funktionären oder einfach von unseren Mitgliedern war, es hat mir geholfen dieses Jahr zu durchfliegen. Vielen Dank allen, die mich, uns, und unseren Verein unterstützen und immer wieder aufs Neue viel Energie und Arbeit aufwenden. Allen voran möchte ich hier Lydia für ihre Arbeit und Unterstützung ganz herzlich danken. Sie wird ihrem Job als Vize Präsidentin mehr als gerecht.

 

Die Flügel haben aber immer weiter geschlagen, sonst hätten wir nicht ein doch sehr positives und erlebnisreiches Turnerjahr so gut über die Bühne gebracht. 

So konnten unsere alljährlichen Anlässe wieder durchgeführt werden und tolle Feste gefeiert werden. Nicht nur an Trainingsfleiss und Motivation in der Halle habe ich erkannt, dass die Stimmung unter unseren Turnern gut ist, und dies riegenübergreifend. Sondern auch an all unseren geselligen Veranstaltungen, wie Skiweekend, Turnfahrt, Chlausabend, Jassen und so weiter. Es macht richtig Freude, mit und für eine solche Truppe zu arbeiten. Was ich mir für die kommenden Jahre etwas mehr wünsche ist, dass genau an diese geselligen Anlässe wieder etwas mehr Leute kommen. Der Vorstand gibt sich Mühe, alle Riegen mehr zu verbinden und die Einladungen für alle zu streuen.

 

Die Flügel haben mich und unseren Verein hoch getragen als es hiess „Turnshow TV Bischofszell“ und das unter dem Motto „Hilfe, ich bin Single“. Was für eine Freude: Trotz Terminkollisionen und anderen Schwierigkeiten hat das OK mit der Unterstützung des Gesamtvereins einmal mehr Grosses geleistet. Intensive Tage die ich total genossen habe waren wieder viel zu schnell vorüber. Allen ein riesiges Kompliment und vor allem dem jungen OK ein grosses Dankeschön, für die top Leistung der Organisation unserer Turnshow.

 

Zum Schluss gebührt mein dank wieder all den Leitern, Vorstandskollegen wie auch OK

Mitgliedern, ihr macht einen riesen Job über das ganze Jahr, vielen Dank haltet ihr die Flügel immer im Wind. Der TV Bischofszell verleit Flüüüügel ;-)

 

Mit Turnergrüssen

 

 

Euer Präsidenten Rinaldo Monn

 

 

Rangliste Jassturnier 2017

Rang

Name

Punkte

1. Rang

Simon Bösch

1787

2. Rang

Jolanda Tobler

1780

3. Rang

Meinrad Künzler

1772

4. Rang

Roman Hemmerle

1721

5. Rang

Lydia Schildknecht

1574

6. Rang

Jasmin Tobler

1432

7. Rang

Sascha Bugmann

1381

8. Rang

Michèle Müller

1365

9. Rang

Tabea Zaugg

1327

 

 

Rangliste Kegelturnier 2017

Rang

Name

Punkte

1. Rang

Jolanda Tobler

1314

2. Rang

Peter Merki

1146

3. Rang

Nadja Luternauer

1120

4. Rang

Simon Bösch

1106

5. Rang

Roman Schildknecht

1068

6. Rang

Tabea Zaugg

990

7. Rang

Rinaldo Monn

870

8. Rang

Roman Hemmerle

845

9. Rang

Stefan Kreis

756

10. Rang

Jasmin Tobler

720

10. Rang

Michèle Müller

715

12. Rang

Anastasia Bartholdi

600

13. Rang

Lydia Schildknecht

564

14. Rang

Ivana Nyffeler

483

 

 

 

Turnshow 2017

 

Und schon ist sie wieder Vergangenheit, die Turnshow des Turnverein Bischofszell war ein voller Erfolg. Auf der einen Seite überglücklich, auf der anderen Seite ein bisschen traurig, schauen wir auf das Wochenende von 24. und 25. November zurück. Es hat uns sehr gefreut, so viele gut gelaunte Zuschauer unterhalten zu dürfen. Traurig sind wir, weil es schonwieder vorbei ist und wir jetzt zwei Jahre Pause machen müssen. 

Unsere wieder ins Leben gerufene Nachmittagsvorstellung war gelungen, wir durften Familien und etliche Bewohnerinnen und Bewohner aus Alters- und Pflegeheimen unter unseren Gästen begrüssen. Die Halle füllte sich viel schneller als erwartet; auch am Samstagnachmittag konnten wir unser Programm in einer fast vollen Halle präsentieren.

Wir durften 1300 Gäste in Bischofszell begrüssen, so viele wie noch nie. Das ist eine super Zahl und wir sind begeistert vom Erfolg.

Von Klein bis Gross wurden Bestleistungen gezeigt und die Turnenden steigerten ihre Leistung von Aufführung zu Aufführung. Die Kleinen turnten sich als Ballerinas direkt in die Herzen der Zuschauer. Aber auch die gemischte Übung des Turnvereins hatte es in sich, in frechen Dirndl und Edelweisshemden zeigten sie ihr tänzerisches Können. 

Dank dem super Publikum durften wir gleich mehrere Übungen mehrmals zeigen.

Auch in diesem Jahr wurden wir vom Gastturnverein aus Möhringen unterstützt. Sie reisten den weiten Weg aus Deutschland an um bei uns turnen zu können. Mit ihren bunten Leggins verfrachteten sie das gesamte Publikum in die Vergangenheit.

 

Turnfahrt 16.-17. September 2017

 

Am Samstagmorgen um 8 Uhr fuhren wir los Richtung Deutschland.

Nach 3 Stunden haben wir unser erstes Ziel, den Titisee in Neustadt, erreicht.

Wir wanderten um den ganzen Titisee und machten dazwischen noch eine Mittagspause am Ufer. Trotz kleiner Verirrung sind wir schlussendlich wieder am Parkplatz bei unserem Bus angekommen. ;-)

Zum Glück fing es erst dann an zu regnen, als wir unsere Wanderung beendet haben.

Spontan entschieden wir uns noch ins Badeparadies zu gehen, was bei diesem Wetter genau passend war. Anschliessend fuhren wir zu unserem Hotel in Ringsheim und machten eine kurze Pause. Am Abend genossen wir unser Abendessen in einem Restaurant in der Nähe. 

Am nächsten Morgen ging es wieder früh los, zuerst assen wir aber noch ein leckeres Frühstück im Hotel. Dann packten wir unsere Sachen und fuhren in den Europa Park.

Wir gingen auf fast alle Bahnen, unter anderem auch Wasserbahnen bei denen wir sehr nass wurden. Wir verbrachten einen lustigen und erlebnisreichen Tag in Rust.

Am Abend ging es dann auch schon wieder Richtung Bischofszell.

Obwohl das Wetter dieses Wochenende nicht perfekt war, war es trotzdem eine sehr coole Turnfahrt und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

 

 

Rangliste Jassturnier 2016

 

Rang

Name

Punkte

1. Rang

Martin Zwicker

1933

2. Rang

Rinaldo Monn

1721

3. Rang

Roman Hemmerle

1706

4. Rang

Peter Merki

1694

5. Rang

Arianne Tschopp

1692

6. Rang

Ernst Engeler

1688

7. Rang

Alex Hugentobler

1611

8. Rang

Rahel Bonnichon

1595

9. Rang

Jolanda Tobler

1560

10. Rang

Meinrad Künzler

1552

11. Rang

Karin Keller

1531

12. Rang

Tabea Zaugg

1461

13. Rang

Lydia Schildknecht

1379

14. Rang

Michaela Hut

1276

15. Rang

Simon Bösch

1242

 

Rangliste Kegelturnier 2016

Rang

Name

Punkte

1. Rang

Peter Merki

1784

2. Rang

Rinaldo Monn

1687

3. Rang

Daniel Eggenberger

1400

4. Rang

Alex Hugentobler

1350

5. Rang

Nadja Lutenauer

1274

6. Rang

Essyas Gebrezgabiher

1260

7. Rang

Michaela Hut

960

8. Rang

Tabea Zaugg

900

9. Rang

Cheyenne Widmer

828

10. Rang

Jasmin Kämpfer

815

10. Rang

Roman Hemmerle

815

12. Rang

Rahel Bonnichon

730

13. Rang

Anastasia Bartholdi

692

14. Rang

Ariane Tschopp

652

15. Rang

Jasmin Bruderer

408

16. Rang

Jasmin Signer

384

17. Rang

Jolanda Tobler

374

18. Rang

Jasmin Tobler

176

19. Rang

Simon Bösch

0

 

Turnfahrt vom 17. & 18. September 2016

 

Wie jedes Jahr war es wieder Zeit für die Turnfahrt. Pünktlich um 5:40 Uhr besammelten wir uns am Bahnhof Bischofszell (die Meisten zumindest „hust" Alex und Roman die Schlofmützenä). Dann ging es los, von Bischofszell mit dem Bus nach Uzwil und von da an ging es mit dem Zug weiter nach Dietwil. Dort fand die erste Überraschung statt: Wir wurden mit einem „Büssli" abgeholt und zu einem Gelände gefahren. Es war die Paintballfarm und wir freuten uns alle sehr auf die Action. Nach einer kurzen Einweisung und Gruppeneinteilung ging es dann auch los mit abwechslungsreichen Spielarten. Nach den Schiessereien genossen wir noch den Mittag mit Grill und Rini’s halben Haushalt. Am späten Nachmittag fuhren wir mit dem Zug weiter in die Stadt Luzern in eine kleine Jugendherberge. Nach kurzem Auffrischen, Ausruhen und Bettbeziehen gingen wir dann alle zusammen in ein schönes Restaurant zum Abendessen. Mit vollen Bäuchen und einem kaputten Glas auf dem „Konto“ zogen wir noch weiter in Bars. Spät in der Nacht oder wohl eher am frühen Morgen ging es dann auch für uns ins Bett. Am Sonntagmorgen ging es früh aus den Betten, für einige, für andere ein wenig später und für die Herren eher unfreiwillig  ;). Nach dem Frühstück wurden die Betten abgezogen und die Wäsche in die Lobby gebracht. Wir konnten unser Gepäck, das wir nicht brauchten, in der Herberge deponieren und nur unseren kleinen Rucksack mitnehmen. Dann fuhren wir mit dem Bus wieder zum Luzerner Bahnhof und konnten unseren Mittagslunch kaufen. Nach gefühlten hundertmal Rolltreppe rauf und runterfahren ohne wirklichen Grund ging es dann aber doch weiter mit dem Foxtrail. Auch wenn das Wetter nicht gerade sommerlich war, sondern eher regnerisch, hielt uns das nicht ab. Wir knobelten an den kniffligen Fragen und kamen dadurch zu Hinweisen und Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die bekannte Kapellbrücke. Nachdem das Rätsel gelöst war und alle ziemlich kaputt von der kleinen Wanderung und Schiffsfahrt waren, holten wir dann wieder unser Gepäck in der Herberge ab und machten uns auf unsere Heimreise. Nachdem wir im Partyzug überall kaputt herumlagen und Rini seinen 10-Mann Proviant dann allen aufgezwungen hatte, kamen wir um 18:27 Uhr wieder wohlbehalten in Bischofszell an, auch wenn Leonie wegen einem kleinen Portemonnaie-Malheur einen Zug später zu Hause ankam. Es war eine tolle Turnfahrt und ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Ausserdem möchte ich noch Leonie Hengartner und Salome Ammann für die tolle Organisation danken!

Jahresbericht des Präsidenten TV Bischofszell 2015

2015 ein strenges aber tolles Jahr. Ich habe mir viele Gedanken über Stolz und vor allem Vereinsstolz gemacht. Wie ist das im TV Bischofszell? Sind unsere Mitglieder Stolz auf den Verein den sie wöchentlich besuchen? Bin ich stolz auf das was wir machen? Können wir stolz auf unsere Leistungen sein? Diese und noch viele andere Fragen haben mich dieses Jahr dazu bewegt, mich in meinen Bericht mit Vereinsstolz zu beschäftigen.

 

Ich bin stolz auf unseren TV, ich bin stolz was wir für ein Zusammenhalt pflegen, ich bin stolz auf unsere grossen Jugendabteilungen, ich bin stolz was wir im letzten Jahr alles miteinander geschafft haben. Wie kommt es, dass ich so stolz bin? Ist alles gut in unserem Verein? Wissen unsere Mitglieder überhaupt was das Wort Verein bedeutet? Diese Fragen schwirren mir auch immer wieder im Kopf herum. Fragt euch bitte mal kurz, ob ihr auch stolz auf unseren Verein seid! Kannst du mit erhobenem Hauptes durch die Strassen gehen mit dem Vereinsdress? Ich erläutere Euch jetzt einige der Punkte, die mich stolz machen und die in mir einen grossen Vereinsstolz auslösen.

 

Mich macht Stolz: Dass wir mit ca. 230 Mitgliedern die selbe Vereinsausrüstung tragen, dass so viele Kinder in all unseren Jugendabteilungen mitturnen, dass man uns im Vereinsdress erkennt ob in der Halle oder im Dorf, dass wir so einen tollen Vorstand haben, der einander hilft wo es geht, dass man miteinander im Vereinstrainer nach den Trainings das Gesellige im Restaurant pflegt, dass wir es immer wieder schaffen Anlässe auf die Beine zu stellen, die niemand denken würde, dass man mich als Vereinspräsidenten kennt und schätzt, dass wir mit dem Volleyteam diverse Anlässe organisieren, dass unsere Leiter in den Jugendabteilungen hoch motiviert sind, ihren Schützlingen nur das Beste beizubringen, dass immer wieder Ehrenmitglieder an unseren Anlässen zu sehen sind, dass wir uns vertrauen können, dass auch wenn wir keine Schweizer Meister sind niemand den Kopf in den Sand steckt und weiter trainiert und die Freude behält, dass sich sehr gute Freundschaften entwickelt haben unter Mitgliedern, dass der TV Bischofszell wieder etwas bekannter ist als auch schon, dass ich die Leitung und das Vertrauen von so vielen tollen Turnern geniessen kann, dass wir es immer wieder lustig haben auf Ausflügen wie Turnfahrt oder Skiweekend und miteinander in den Vereinsfarben auftreten können, dass sich zwischendurch wiedermal jemand bedankt für die geleistete Arbeit, dass sich das Volleyteam immer so gut in der Meisterschaft schlägt, dass wir an der Turnshow einen so tollen Erfolg hatten, dass die Jugi an die SM Korbball qualifiziert war und sich in Basel sehr gut geschlagen hat, dass Linda Züblin immer unter dem Namen LAR Bischofszell startet, dass ich unseren Verein an diversen Versammlungen repräsentieren darf und noch vieles mehr.

 

Fragt Euch mal kurz, lösen diese Punkte und vielleicht noch ein paar mehr bei euch auch einen Vereinsstolz aus? Manchmal denke ich bei den einen hmmmm bei denen ist null Stolz vorhanden. Mit kleinen Gesten wie die Trainerjacke anziehen egal wo, wann und warum, wenn man mit dem TV unterwegs ist, wäre ein Anfang um den eigenen Vereinsstolz zu zeigen. Einige haben noch immer die alte Trainerjacke an und ich denke, auch wenn sie einem besser gefällt, dass gehört sich gegenüber den Sponsoren und auch dem Verein einfach überhaupt nicht.

 

Was mich stolz macht sind viele Punkte. Das Jahresprogramm 2015 zeigt, dass wir diverse Highlights und tolle Fester hatten wie z.B. das Jugendturnfest mit 79 TV Bischofszell Junioren, Turnfester Mels und Weiningen, beide leider ohne Volleyteam, Schweizermeisterschaft mit der Jugi im Korbball und zu guter Letzt natürlich die Turnshow, was das Vereinsjahr mit einem Spektakel abschliessen liess. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Beteiligten, bei allen Leitern und bei allen Helfern bedanken für all die Anlässe, an denen ihr mithelft zu organisieren und durchzuführen. Die Stimmung an der diesjährigen Turnshow war spitze unter den Helfern, über die ganze Woche keine Hässeleien, sehr viele freiwillige Helfer, die sich gemeldet haben um zu helfen beim aufstellen oder einrichten usw. Das möchte ich Allen sehr hoch anrechnen und nochmals danke sagen.

 

Ich hoffe, ich konnte mit meinem Bericht die einen oder anderen dazu bewegen, etwas über unseren Verein nachzudenken. Genau diesen Stolz, den ich beschrieben habe sehe ich leider nicht bei Allen. Wir sind Eins, auch wenn wir in verschiedenen Hallen trainieren. Bitte bedenkt auch, dass wir eine Turnerfamilie sind mit LAR, GETU, JUGI, VOLLEYTEAM und AKTIVRIEGE. Auf all unsere rund 300 Mitglieder bin ich stolz und freue mich immer wieder die lachenden Mitglieder in der Halle oder auf dem Wettkampfplatz zu sehen. Probiert auch selber mit erhobenen Hauptes vom TV Bischofszell zu erzählen oder die Vereinsjacke zu tragen, ihr werdet sehen die Antwort kommt unverzüglich, auch wenn nicht mit Worten.

 

Zum Schluss möchte ich mich wieder bei allen Helfern, die mir über das ganze Jahr unter die Arme gegriffen haben danken. Egal ob Du ein Vorstandsmitglied, Mitturner, Ehrenmitglied, Passivmitglied, Aktivmitglied oder Freimitglied bist, wir brauchen Euch alle und dieses Jahr konnte man spüren, dass alle da waren und an der selben Seite vom Seil gezogen haben. Aus diesem Grund Allen ein grosses Dankeschön so macht es Spass zu Arbeiten.

 

 

Freundliche Grüsse

Euer Präsident

Rinaldo Monn

 

Turnfahrt vom 19. & 20. September 2015

 

Eine kleine Gruppe von zehn Leuten bereitete sich am frühen Samstagmorgen am Bahnhof Bischofszell Stadt auf die Zugfahrt und somit auf das spannende Weekend vor.

Wie bei jeder Turnfahrt wurde im Zug erstmal ordentlich gegessen, „ein bisschen“ getrunken;), rosa Socken entblösst (der Gestank kaum auszudenken;) und eine der anwesenden hielt ihre nach Nagellack-„Nägelbeisserstopp“ stinkenden Finder anderen Leuten in den Mund *bää*.;) Nach dieser heftigen Fahrt, hatten wir dann unser 1. Ziel in Brugg erreicht, wo wir auf den Legionärspfad ins Römercamp einzogen. Wir bestückten uns mit richtiger Rüstung, sogar mit schwerem Kettenhemd, Schild, Gladius (Schwert) und Pilum (Wurfspeer). Nach kurzer Laufübung im Takt, welcher nicht jeder ganz im Griff hatte;) und viel Gelächter, zogen wir in den Kampf. Nahkampf wurde verlangt sowie Speerwurf auf unsere echte Kiste = der Gegner.;) Als wir den Kampf natürlich gewonnen hatten, gab es ein leckeres Essen über dem Feuer zubereitet. Ebli- Gemüseeintopf, Fladenbrot, Käse und Landjäger hatten wir selbst geschnippelt und in gemütlicher Runde vertilgt.

Nach dem Mittag ging es dann auf eine laaange Wanderung in strömenden Regen bis zum Coop, wo erst mal Nachschub gekauft und die ganze Ausrüstung Wasserdicht präpariert wurde. Weil wir so flott unterwegs waren, erlösten uns Jasi und Dani von unserem Leiden und liessen uns sportlich mit dem Zug bis nach Beinwil am See fahren. Dann noch ein kurzer Trip zu unserer Unterkunft um nun endlich unser schweres Gepäck loszuwerden.

Nach einem weiterem Bier und 2-3 Ermahnungen, wegen kein Essen und Trinken auf dem Gang sondern nur im Aufenthaltsraum, gingen wir brav nacheinander duschen und fanden uns dann alle im Aufenthaltsraum der Jugendherberge ein. Unser Proviant wurde auf dem Tisch gross aufgefahren und wird machten uns einen gemütlichen Abend.

Nach einer schnarchreichen Nacht und mit „Kater: Suff“;) ging es am Morgen an das Buffet mit Kaffee und Brötchen.

Als wir dann gestärkt und unser Gepäck wieder zusammen hatten, verliessen wir die Schlafstätte und begaben uns zurück an den Bahnhof, wo es Richtung Mellingen weiter ging. Hier wurde mit schweren Beinen nochmals eine kurze Wanderung an der Reuss bis zum Alterszentrum vorgenommen (so haben wir uns auch gefühlt;) und unter einem Baum ein kurzes Mittagsschläfchen vollbracht.

Ein Anhänger mit einem grossen Schlauchboot darauf wurde ans nahegelegene Ufer gefahren, wo wir dann alle eine Schwimmweste ebenso eine kurze Anleitung wie man sich auf so einem Boot benehmen und schlussendlich das Riesending alle zusammen ins Wasser verfrachten sollten. Als wir dann alles mit unserem Bootsführer Jürg auf der Reuss Richtung Aare- Limmatmündung unterwegs waren, mussten wir immer wieder mal an den Rudern Hand anlegen um nicht abzudriften. Mit vollem Körpereinsatz, wo nicht jeder trocken blieb ausserdem einer Diskussion wie man sich auf hoher See erleichtern könnte und einmal Bootumsetzen am Wehr, kamen wir nach gemütlichen zweieinhalb Stunden Fahrt in Untersiggenthal an unserem Ziel an. Da zogen wir das Boot wieder aus dem Wasser und Lydl wurde aus noch unerklärlichen Gründen von Matrose Rini an das Schlauchboot gefesselt;).

Als dann alle wieder frei waren und sich ohne Schaukeln bewegen konnten, ging es im Schlendergang zum Bahnhof, wo wir die bequeme Heimreise antraten. Am frühen Abend verabschiedeten wir uns voneinander und nach einer wohligen Dusche, träumten wir in der Nacht von den Erlebnissen (ich z:B von rosa Socken;) und hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen an der nächsten Turnfahrt im September diesen Jahres.

Vielen Dank den zwei Organisatorinnen Jasmin und Daniela. War ein lässiges Wochenende.

 

Rangliste Jasstunier 2015

 

Rang 

Name 

Punkte

 

 

 

1. Rang

Daniel Eggenberger

1742

2. Rang

Linda Eggenberger

1738

3. Rang

Sara Stojcic

1706

4. Rang

Rinaldo Monn

1671

5. Rang

Fritz Wartenweiler

1657

6. Rang

Simon Bösch

1557

7. Rang

Rahel Bonnichon

1541

8. Rang

Cheyenne Widmer

1492

9. Rang

Martin Zwicker

1413

10. Rang

Michaela Hut

1378

11. Rang

Ernst Engeler

1334

12. Rang

Mani Künzler

1311

 

Rangliste Kegeltunier 2015

 

 

Rang 

Name 

Punkte

 

 

 

1. Rang

Rinaldo Monn

1800

2. Rang

Jolanda Tobler

1208

3. Rang

Lydia Schildknecht

1195

4. Rang

Tabea Zaugg

1029

5. Rang

Jasmin Tobler

420

6. Rang

Salome Ammann

312

7. Rang

Cheyenne Widmer

166

 

 

 

BISCHOFSZELL. An der Turnshow Bischofszell genoss das Publikum Unterhaltung pur. Der Turnverein bewies: Neben turnerischem Können verfügt er über weitere Talente.

 

Turnfeste sind mehr als turnen und festen. Das wissen die Zuschauer der Turnshow Bischofszell spätestens seit diesem Wochenende. Unter dem Motto «Ab as Turnfäscht» zeigte der Turnverein Bischofszell in der Bitzihalle eine fulminante Unterhaltung mit turnerischem Können, Tanz und einem klaren roten Faden.

Vom Zeltaufstellen und Aufwärmen über die Wettkämpfe und Rangverkündigung bis zum Fest und dem Erwachen am darauffolgenden Morgen fand alles Platz im Programm. «Jeder in unserem Verein weiss, wie es an einem Turnfest abläuft. Darum haben wir uns für dieses Motto entschieden», sagt Ignaz Gross, OK-Präsident der Unterhaltung.

 

Talentierte Turner

Dem Publikum stockte nicht selten der Atem: Turnerinnen am Trapez in schwindelerregender Höhe, Saltos und Überschläge beim Bodenturnen, mutige Turner springen zwischen Riesentrampolin und Barren. Die rund 200 Kinder und 70 Erwachsenen boten zu mitreissender Musik Unterhaltung pur. Dies begeisterte die Zuschauer, die mehrere Zugaben forderten.

Durchs Programm führten drei Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren. Eine Sketch-Gruppe ohne Erwachsene sei eine Premiere, so Ignaz Gross. Dem Publikum hat es gefallen. Und den Protagonisten auch.

 

Stadtpräsident, mach Platz

Der zwölfjährige Jerome alias Theo erklärt, wie er zu seiner Rolle kam: «Ich habe ein grosses Maul, darum sagte der Vereinspräsident, das passe genau.» So scheute sich Jerome denn auch nicht, den Bischofszeller Stadtpräsidenten Thomas Weingart von seinem Platz zu verweisen, um sich auf seinen Stuhl zu setzen. Gekonnt und mit viel Witz nahmen er und seine zwei Sketch-Partnerinnen das Publikum mit in die Welt der Turner. Am Schluss hiess es: «Ich freue mich schon jetzt aufs nächste Mal.» Und genau wie am Turnfest begaben sich die Leute nach dem sportlichen Teil an die Bar.

 

Zeitungsbericht vom Tagblatt (19.11.15)

 

 

Jahresbericht des Vize Präsidenten TV Bischofszell 2014

 

 

Und schon wieder ist ein Jahr vorüber. Mit vielen Hoch`s und Tief`s ist das  2014 das absolut launischste Vereinsjahr seit ich im Verein bin. Viele super schöne Erinnerungen die wir nie wieder vergessen werden,aber auch Trainingstiefstand und Demotivation haben wir im 2014 zu vermerken. Mit Milena als Volleyballvertretung und Manuela als Kassierin haben wir zwei Vorstandsmitglieder die den Rücktritt vom Vorstand gegeben haben. Ich werde mein Amt als Vizepräsi per 20.2.2015 auch niederlegen.

 

Wir hatten unvergessliche Turnfeste in Wilen und Biere, es war der Hammer mit euch... Was in Möhringen abging war schlicht und einfach eines der absoluten Highlights in meiner Turnkarriere wenn nicht sogar dass Highlight. 19 Aktive und 3 Begleiter sind bestimmt noch lange nicht alle vom Verein, doch wir hatten eine so super Stimmung untereinander und traten als Verein auf wie schon lange nicht mehr. Dasselbe war in Biere, ein miteinander und füreinander was ich unter dem Jahr manchmal vermisse.

Wir sind launig? „Ach was, wieso sollte unser Verein launig sein...“ oder „ Wir sind doch nicht  launig, wir haben es doch immer so toll an den Anlässen“ usw. so könnte die Antwort sein. Doch hat mich dieses Jahr Einiges etwas betrübt. Sind wir wirklich ein Verein? Fragte ich mich mehrere Male, die Antwort war immer, eigentlich schon wir haben es super untereinander, haben coole Anlässe und unternehmen Vieles miteinander. Die Antwort war aber nicht: „Jooo sicher sind mir en Verein hallo wa isch da für e Frog!!!“ Dass machte mich etwas nachdenklich... Die Zeiten ändern sich und nichts bleibt wie es ist, das musste ich in den letzten paar Jahren lernen und probieren zu begreifen. Was mal selbstverständlich war ist heute Rarität, ich weiss die doofen Sprüche „früher war ee immer alles besser“ bla bla bla.  In den Medien liest oder sieht man oft die Jugendlichen hängen nur noch herum gehen nicht mehr in Vereine sind zu faul etwas zu machen usw. Der TV Bischofszell mit so zahlreichen Kids in den Jugendabteilungen und im TV selbst, ist wie ich denke nicht in dieser Situation, wir müssen aber etwas aus unserer Jugend machen oder die Jugend muss uns helfen einen gemeinsamen Weg zu gehen.

 

Ich wünsche mir für die nächsten Vereinsjahre die Motivation zurück, nicht nur an den Anlässen sondern auch in der Halle im Training und beim Mithelfen der eigenen Anlässe. Wie man sieht ist das Volleyball wieder im Aufschwung es freut mich riesig das wieder vermehrt so viele Volleyballer in der Halle stehen und es so gut läuft. Die Stimmung scheint gut zu sein und das Leiterteam nimmt ihren Job ernst und kommt gut an. Macht weiter so...

 

Im Vereinsturnen ist der Trainingsfleiss eine absolute Katastrophe, ich denke es kann nicht sein dass mehr als die Hälfte nicht einmal 50% der Trainings besucht!!! Das ist Allen die nur im geringsten etwas Organisieren, Planen oder geschweige denn denen die immer in der Halle stehen gegenüber nicht fair und appelliere an alle Aktivmitglieder: Schulaufgaben, Lernen, ich bin nicht fit, Anschiss, Hängen, Ausflüge, Rendezvous mit dem Handy, mein Gspänli kommt nicht dann komme ich auch nicht oder andere Tätigkeiten die man ausserhalb der Trainingszeiten machen kann auch auf ausserhalb der Trainingszeiten einplanen soll!!!!

 

Gibt dem Vorstand und dem Leiterteam keinen Grund darüber nachzudenken warum man all diese Arbeit eigentlich macht, wir haben einen super Vorstand und hoffe, dass mit dem Leiterteam kommt auch wieder zu klappen. Es wird sehr viel im Hintergrund gearbeitet und das könnt ihr als Mitglieder am besten mit Trainingsfleiss und allgemeinem Interesse verdanken... Helft dem Vorstand, wir können nicht Alles machen ihr sind unsere Zugpferde, bringt Ideen ein und lasst uns Freude am Gemeinsamen haben.

Hiermit möchte ich dem Vorstand recht herzlich danken für die tatkräftige Unterstützung die Ihr mir immer wieder gebt es ist oder war super mit euch zusammenzuarbeiten.

Um die Vorbildfunktion doch noch ganz zu übernehmen werde ich mich als Präsident aufstellen lassen, falls sich jemand in diesem Amt sehen würde bitte kommt ohne zögern auf mich zu ich werde euch alles erläutern und würde euch das Präsidium ohne Kampfwahl überlassen ;-)))

 

Das 2014 war ein absolut geniales Jahr mit euch auch wenn mir nicht immer alles passt oder die Trainings etwas launisch besucht werden, ich hoffe solche Anlässe und Fester wird es in Zukunft noch viele geben. Kommt und lasst uns gemeinsam Spass haben so kommen auch die Erfolge...

 

Zum Schluss schaue ich wieder auf ein schwieriges und turbulentes Vereinsjahr mit vielen tollen Höhepunkten zurück, zwei Feste die ich nie mehr vergessen werde, unsere Jugendarbeit die super läuft in LAR, Getu, Jugi und der Zuwachs im Volleyball und vielem mehr. Danke allen Leitern und Funktionären für die geleistete Arbeit im 144. Vereinsjahr.

 

Ihr seid echt Spitze ich freue mich auf`s 2015 mit Euch!!!

 

Freundliche Grüsse

Euer Vizepräsi

Rinaldo Monn

 

 

Rangliste Jasstunier 2014

Rang

Name

Punkte

 

 

 

1. Rang

Rinaldo Monn

1900

2. Rang

Mani Künzler

1814

3. Rang

Rahel Bonnichon

1637

4. Rang

Daniel Eggenberger

1557

5. Rang

Lydia Schildknecht

1539

6. Rang

Werner Müller

1536

7. Rang

Roman Hemmerle

1501

8. Rang

Milena Kissling

1470

9. Rang

Alex Hugentobler

1266

 

 

 

Rangliste Kegeltunier 2014

Rang

Name

Punkte

 

 

 

1. Rang

Daniel Eggenberger

1498

2. Rang

Werner Müller

1356

3. Rang

Peter Merki

1248

4. Rang

Ernst Engeler

880

5. Rang

Ivana Nyffeler

848

6. Rang

Nicki Dobberahn

835

7. Rang

Vivienne Rüttimann

791

8. Rang

Alex Hugentobler

630

9. Rang

Sara Stojcic

608

10. Rang

Désirée Näf

550

11. Rang

Stefan Kreis

540

12. Rang

Léonie Hengartner

530

13. Rang

Jasmin Kämpfer

410

14. Rang

Rahel Bonnichon

402